Tagaktuelle Eindrücke und Erlebnisse bei unserem Hausbau und danach

Nächste Projekt : Eingangsüberdachung 3.0


Donnerstag, 31. Oktober 2013

Was für ein goldener Herbsttag hier im Saarland, strahlender Sonnenschein und blauer Himmel. Die Witterung der letzten Tage ist für unseren feuchten Bau ideal. Bei ständig offenen Türen und Fenstern hat die kalte und trockene Luft dafür gesorgt, dass unsere Innenwände schon richtig gut abgetrocknet sind. Dies ist auch gut so, da unser Schlafzimmer heute in Außenlager 1 angeliefert wurde.

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Das ging aber mal extrem schnell. Gestern wurden die Inbetriebsetzungsanträge der Saarbrücker Stadtwerke für Strom und Wasser an unseren Generalunternehmer gemailt mit der Bitte um Weiterleitung an die entsprechenden Handwerker. Heute haben wir den ersten ausgefüllten Antrag vom Installateur bereits ausgefüllt zurück erhalten. Nicht schlecht, Geschwindigkeit ist keine Hexerei ;-)

Dienstag, 29. Oktober 2013

Alle Zimmer sind fertiggestellt und sauber. Teilweise ist der Gips schon richtig gut abgetrocknet. Der Bürgersteig, der wegen unserer Hausanschlüsse aufgerissen werden musste, ist wieder hergestellt und die Rechnung von der Telekom für den Übergabepunkt ist gekommen. Weiterhin ist auch die nächste Rechnung für das Bauwasser gekommen. Hier übersteigen die Kosten für das Papier und das Porto wohl bei Weitem die Rechnung in Höhe von 2,05 € für einen Kubikmeter Wasser.

















Am Abend wurde dann noch der Bau komplett ausgeräumt, so dass für die Fußbodenheizung und den Estrich freie Bahn ist.

Montag, 28. Oktober 2013

Wir begrüßen den 30000. Besucher unseres Blogs. Aber auch am Bau gibt es Neuigkeiten. Das Haus ist nun komplett fertig gegipst sowie die Bäder verputzt. Morgen wird das Haus innen noch ausgeräumt und gesäubert, dann können Fußbodenheizung und Estrich kommen.

Samstag, 26. Oktober 2013

Auch den Samstag nutzten unsere Gipser um den Treppenaufgang sowie große Teile des Kellers fertig zu stellen. In ein oder zwei Tagen sollte nun der Rest geschafft sein. Aber nicht nur unsere Handwerker waren fleißig, auch wir nutzten das schöne Herbstwetter um gemeinsam mit unserem Nachbarn aus 30 Schalungssteinen und 25 Sack Betonmörtel eine 6 m lange Trennmauer zu errichten. Ein ganz schöner Knochenjob, aber es hat sich gelohnt. 


Freitag, 25. Oktober 2013

Auch heute gingen die Arbeiten im Haus zügig voran. Im Erdgeschoss sind nun alle Zimmer - bis auf das Gäste-WC - fertig. Zum Abschluss des Tages gab es für unsere Handwerker noch einen kleinen Imbiss und anschließend bei fast sommerlichen Temperaturen ein kleines spontanes Nachbarschaftsfest auf der Strasse.

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Innenarbeiten - Tag 4. Das Büro ist fertig, Hausflur, Wohnzimmer und Küche sind in Arbeit. Am Abend war die Küche, zwei Wände im Wohnzimmer sowie ein Teil des Hausflures und des Treppenaufgangs fertig. Jetzt heißt es täglich fleißig lüften.








Mittwoch, 23. Oktober 2013

Schlafzimmer, Ankleide, Gäste- und Kinderzimmer sind fertig gegipst, im oberen Flur und im Arbeitszimmer wurde begonnen. Bis nächste Woche sollten alle Räume fertig gestellt sein. Im Moment läuft wirklich alles wie am Schnürchen, wir hoffen, dass es auch so weiter geht. Auch unsere Planungen bezüglich der Außenanlagen passen richtig gut. Sollte das Wetter so bleiben, werden wir versuchen Stück für Stück ein Bild in unser Außengelände zu bringen. 




Dienstag, 22. Oktober 2013

Die Vorbereitungsarbeiten sind abgeschlossen, alle Eckleisten gesetzt und auch die ersten Wände im Obergeschoss sind schon vergipst. Langsam aber sicher sieht es mal nach Haus aus und nicht mehr nach Rohbau. Und auch die Temperaturen auf Grund des tollen Herbstwetters und vor allem die Luftfeuchtigkeit durch den frischen Gips sind im Haus enorm gestiegen. Ein Lüften ist aber zur Zeit nicht möglich, da noch alle Fenster und Türen abgeklebt sind.






Und auch die Bank hat Wort gehalten und heute die durch Fehlbuchungen angefallenen Bereitstellungszinsen für unsere Baufinanzierung wieder gut geschrieben :-) Ein rundum perfekter und empfehlenswerter Kundenservice.

Montag, 21. Oktober 2013

Die Innenarbeiten haben begonnen. Eckschienen wurden gesetzt, Fenster und Fensterbänke etc. abgeklebt, alle Abwasserleitungen im Keller wieder demontiert - sonst stören sie nur beim Vergipsen - und das Obergeschoss schon mit Aufbrennsperre gestrichen. Auch jede Menge Säcke Gipsputz haben den Weg in unser Wohnzimmer gefunden. Noch ein paar Kleinigkeiten morgen früh, dann gehen die eigentlichen Arbeiten los.












Wegen der vermuteten Verletzung der Abstandsflächen wurde auch die zuständige Behörde kontaktiert. Eine Antwort steht noch aus.

Samstag, 19. Oktober 2013

Die Abrechnung für den Baustrom ist gekommen. Vom 2. Mai bis zum 18. September haben wir 32,3 kWh verbraucht, exakt 33,96 Euro. Da mit kann man leben, zumal auch dieses Kosten von unserem Generalunternehmer übernommen bzw. pauschal mit 100 € abgegolten werden.
Weiterhin wurde bei herrlichem Herbstwetter noch ein Stück der Dachuntersichten gestrichen. Dies war die ganze Zeit nicht möglich, da die Dachdecker einen Teil des Gerüstes an der Gaube abgebaut hatten und erst diese Woche durch die Verputzer wieder teilweise aufgestellt wurde.
Aber auch etwas nicht so Erfreuliches. Um unsere Einfahrt und den Hauszugang schon mal etwas detaillierter zu planen, haben wir heute die Grundstücksgrenze zu unserem Nachbarn abgesteckt. Hierbei stellten wir fest, dass der vorgeschriebene Grenzabstand von 3 Metern in unseren Augen doch recht deutlich - um fast 30 cm - unterschritten wurde. Nun ja, der Rohbau unseres neuen Nachbarn kann ja nicht mehr versetzt werden. Mal sehen was am Montag der städtische Bauservice der LHS Saarbrücken hierzu meint. Wir wollen ja nicht gleich streiten, aber geklärt hätten wir diesen Sachverhalt schon gerne.

Freitag, 18. Oktober 2013

Pause am Bau. Außer ein paar neuen Einrichtungsgegenständen gab es heute nicht viel Neues. So langsam quellen unsere Zwischenlager über. Aber was will man machen, wenn fast alles, was wir für unser neues Haus im Auge haben, plötzlich in irgendeinem Möbelhaus oder Baumarkt zum Schnäppchenpreis angeboten wird. Da muß man zugreifen und das gesparte Geld direkt reinvestieren. Aber viel fehlt uns jetzt nicht mehr.

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Heute gibt es eigentlich nicht viel zu berichten, außer dass der Außenputz trotz der feuchten Witterung schon ordentlich abgetrocknet ist. Wir sind begeistert, was zwei Handwerker in nur 3 Tagen geleistet haben. Die Arbeiten wurden absolut sauber und exakt ausgeführt. Wenn es so nächste Woche auch innen weitergeht, sind wir mehr als zufrieden, wie übrigens bisher mit allen Handwerkerleistungen an unserem Bau, was leider mittlerweile ja keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten werden wir von Woche zu Woche mit jedem Baufortschritt immer wieder auf´s Neue davon überzeugt uns den richtigen Generalunternehmer ausgesucht zu haben. Leider gibt es in unsere Nachbarschaft genug Beispiele dafür, wie es eigentlich nicht laufen sollte. Aber man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben......abgerechnet wird zum Schluss.
Im Laufe des Tages musste auch unser Standrohr für das Bauwasser turnusgemäß zur Ablesung und Kontrolle bei die Stadtwerke gebracht werden - so ist das halt alle 3 Monate. Der gigantische Verbrauch der letzten 3 Monate in Höhe von knapp 1 m³ Wasser wird wieder einmal ein riesiges Loch in unsere Kasse reißen......Glücklicherweise bekommen wir diese Kosten von unserem Generalunternehmer erstattet ;-)

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Die Verputzer sind seit den frühen Morgenstunden fröhlich am Werkeln. Die Westseite und die halbe Vorderfront waren am Mittag schon fast fertig.




Erfreulich verlief auch ein Telefonat mit der Hausbank. Die Ungereimtheiten bezüglich der Finanzierung konnten zu unserer vollsten Zufriedenheit aus der Welt geschaffen werden. Aus einem " das ist halt so " und "das kann man jetzt nicht mehr ändern ", wurde auf einmal ein " kein Problem, erledigen wir umgehend ". Die unnötigerweise entstandenen Kosten für Mehrzinsen und Bereitstellung durch einen " fauxpas " der Bank bekommen wir wieder gut geschrieben. Das freut vor allem unseren Geldbeutel, da beim Hausbau nun mal jeder Euro zählt. Und wieder einmal hat sich gezeigt, dass sich Hartnäckigkeit auszahlt.
Am Abend waren dann auch Unter- und Sockelputz an allen Hauswänden sowie an den Gaubenwangen fertig gestellt.






Dienstag, 15. Oktober 2013

Der Wettergott war heute gnädig mit uns. So konnten Rückseite und Ostseite des Hauses mit dem Unter- und dem Sockelputz versehen werden. Morgen sind die restlichen zwei Wände dran und wenn alles planmäßig läuft, geht es nächste Woche den Innenwänden an den Kragen :-)